Gewässerordnung

Gewässerordnung

des Angelverein Gunderath e.V.

für Vereinsmitglieder

Allgemein

Die in Rheinland – Pfalz gültigen Fischereibestimmungen sind zu beachten (s. Aushang in der Angelhütte).

Beim Fischfang darf kein Boot verwendet werden.

Das Angeln mit Wobbler, Twister und Blinker ist verboten, Ausnahmezeiten werden bekannt gegeben.

Nach Besatzmaßnahmen ist das Angeln am betroffenen Gewässer verboten.

Gefangene Fische sind waidgerecht entsprechend dem Tierschutzgesetz zu behandeln.

Angeln während der Nachtzeit (23:00 Uhr bis 03:00 Uhr) sowie das Fischen mit Licht ist verboten.

Den Kontrolleuren ist unaufgefordert der Mitgliedsausweis mit Angelschein vorzulegen. Sie sind angehalten, die gefangenen Fische zu kontrollieren.

Die Mindestmaße sind zu beachten, z. B.

–          Rotauge, Rotfeder                                       15 cm

–          Saibling, Bach- oder Regenbogenforelle  25 cm

–          Schleie                                                            25 cm

–          Karpfen                                                          35 cm

–          Aal                                                                   40 cm

–          Zander                                                            45 cm

Untermaßige Fische sind sofort wieder zurückzusetzen.

Vor und nach jedem Vreinsangeln werden keine Angelscheine ausgestellt, erst am darauf folgendem Tag wieder!

Die Angelgewässer sind sauber zu halten!

Den Vereinsmitgliedern ist am Tage vor jedem gemeinsamen Angeln (wie z.B. Königsfischen) bis zum Beginn dieses Angelns nicht gestattet zu angeln.

Nach dem gemeinsamen Angeln darf an diesem Tage ebenfalls nicht mehr geangelt werden. Geangelt wird nur, mit einer Rute und einem Hacken. Das Anfüttern am zugelosten Angelplatz ist verboten


1. Senioren (über 16 Jahre)

Die Senioren des Angelvereines Gunderath  sind berechtigt, am Staussee „Heilbachsee“ in Gunderath den Fischfang mit zwei Angelruten mit je einem Haken auszuüben. Die Angeln müssen stets beaufsichtigt werden.

Fangbegrenzungen:

1.       Von den Fischarten Rotauge, Rotfeder, Barsch und Brachsen dürfen

pro Tag nicht mehr als insgesamt 15 Stück dieser Fischarten gefangen werden!

2.       Von allen anderen Fischarten (Forellen, Karpfen, Aal, Schleie, etc.) dürfen pro Tag nicht mehr als insgesamt 3 Stück dieser Fischarten gefangen werden!

Nach Erreichen der maximal zulässigen Fangmenge muss das Angeln sofort eingestellt werden oder das Vereinsmitglied löst vor dem weiteren Angeln einen Tagesschein an den bekannten Ausgabestellen!

Das Anfüttern ist auf ein Minimum zu beschränken; max. dürfen 0,5 Liter Körnerfutter pro Angler an einem Tag angefüttert werden.

2. Junioren (bis 16 Jahre)

Jugendliche vom 7. bis zum 16. Lebensjahr dürfen nach dem Landesfischereigesetz nur angeln, wenn sie in Begleitung einer Person mit gültigem Fischereischein sind und einen Jugendfischereischein besitzen.

Dieser Jugendfischereischein ist gegen eine Gebühr von ca. 3 Euro bei der Verbandsgemeindeverwaltung erhältlich (Passbild bitte nicht vergessen).

Jugendliche unter 10 Jahre dürfen die geangelten Fische nicht abködern, betäuben oder töten! Dies muss von dem begleitenden „Senior“ vorgenommen werden!

Die Junioren des Angelvereines Gunderath  sind berechtigt, am Staussee „Heilbachsee“ in Gunderath den Fischfang mit einer Angelrute mit einem Haken auszuüben.

Die Angeln müssen stets beaufsichtigt werden.

Fangbegrenzungen:

1.       Von den Fischarten Rotauge, Rotfeder, Barsch und Brachsen dürfen

pro Tag nicht mehr als insgesamt 15 Stück dieser Fischarten gefangen werden!

2.       Von allen anderen Fischarten (Forellen, Karpfen, Aal, Schleie, etc.) dürfen pro Tag nicht mehr als insgesamt 3 Stück dieser Fischarten gefangen werden!

Nach Erreichen der maximal zulässigen Fangmenge muss das Angeln sofort eingestellt werden oder das Vereinsmitglied löst vor dem weiteren Angeln einen Tagesschein an den bekannten Ausgabestellen!

Das Anfüttern ist auf ein Minimum zu beschränken; max. dürfen 0,5 Liter Körnerfutter pro Angler an einem Tag angefüttert werden.

Diese Gewässerordnung ist von jedem Mitglied beim privaten Angeln am Heilbachsee Gunderath mitzuführen!

Gunderath, den 1. April 2001

Ergänzt am 06.10.2002/07.10.2004

Der Vorstand